Der Tatort der 1. Sächsischen Kriminacht ist ein spätgotisches Schloss im sächsischen Vogtland. Schloss Netzschkau - kurz nach 1490 errichtet - entspricht ganz dem damaligen Bedürfnis nach Wohnkomfort und Repräsentation. Das von außen vor allem durch seine Giebel und charakteristischen Vorhangbogen-Fenster auffallende Gemäuer bietet sich geradezu für eine Krimi-Nacht an. Vom Keller bis zum Dach können sowohl kleine heimelige Zimmer als auch größere Räume für die Lesungen genutzt werden. Gruselige Reality-Stories im Keller, Krimi-Komödie und Schauer-Geschichten im Café, Psychothriller im festlichen Saal, Gänsehaut im Trauzimmer oder authentische Fälle im Schatten des ehemaligen Schlossherrn - all das und noch mehr erwartet die Gäste. Für das große "Lese-Finale" bietet sich der Fechtboden als größter Raum des Schlosses an.

So erreichen sie den Tatort:

  • Fahren Sie auf die A72
  • Verlassen sie die Autobahn
    an der Ausfahrt Treuen oder Reichenbach
  • Fahren sie Richtung Netzschkau weiter (ausgeschildert)
  • Biegen sie in Netzschkau am
    Markt auf die Schlossstrasse ab (ausgeschildert)
  • Sie sind am Ziel

    Zur Verdeutlichung finden Sie rechts eine Skizze!


Disclaimer
© Förderverein Schloss Netzschkau

Melden Sie sich für
den Newsletter an!